Studentenjobs – 10 Möglichkeiten, um das Studium zu finanzieren

Profilbildausschnitt e1667207461287 Studentenjobs

Christian Kalthoff

23. August 2022

Lesezeit: 8 Minuten
Profilbildausschnitt e1667207461287 Studentenjobs

Christian Kalthoff

23. August 2022

Lesezeit: 8 Minuten

Kosten eines Studiums

Ein Studium kostet viel Geld. Oft ist das monatliche Budget für Essen, Miete, Studiengebühren, Partys und Hobbys schon vor Ende des Monats aufgebraucht. Wenn das BAföG nicht ausreicht, ihr keinen Studienkredit aufnehmen wollt und auch nicht von euren Eltern finanziell unterstützt werdet, bleibt euch nichts anderes übrig, als einen gut bezahlten Studentenjob zu suchen. Was ihr beim Job neben dem Studium beachten müsst und welche Studentenjobs sich richtig lohnen können, zeigen wir euch in diesem Artikel.

 

Regeln bei Studentenjobs

  • Wenn ihr nicht verheiratet seid und auch noch keine Kinder habt, wird euer Studentenjob höchstwahrscheinlich über die Steuerklasse I abgerechnet. Eine Ausnahme gilt dann, wenn ihr bei mehr als einem Arbeitgeber gleichzeitig beschäftigt seid. In diesem Szenario fallt ihr in die höher besteuerte Steuerklasse VI.
  • Wenn ihr im Rahmen eures Studiums ein Praktikum absolvieren müsst, greift in diesem Fall nicht die gesetzliche Mindestvergütung für Praktika. Ein Vergütungsanspruch besteht nur bei freiwillig absolvierten Praktika mit einer Dauer von mindestens drei Monaten.
  • Solange ihr lediglich etwas Geld in einem Studentenjob (Minijob mit weniger als 450€ im Monat) hinzuverdient, geltet ihr als geringfügig beschäftigt und müsst weder Steuern noch Sozialversicherungsbeiträge zahlen. Auch euer BAföG-Satz bleibt in diesem Fall unverändert.
  • Bei kurzfristigen Studentenjobs unter 3 Monaten (beziehungsweise 70 Arbeitstagen) im Jahr seid ihr ebenfalls von der Pflicht befreit, Beiträge zur Arbeitslosen-, Kranken- und Pflegeversicherung zu leisten. Dafür wird von eurem Gehalt aber die Lohnsteuer eingezogen, die je nach Steuerklasse unterschiedlich hoch ausfällt.
  • Bei Studentenjobs, in denen ihr zwischen 450€ und 1300€ verdient, wird ebenfalls die Lohnsteuer von eurem Gehalt eingezogen. Darüber hinaus müsst ihr Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung leisten. Beim Minijob könnt ihr euch durch einen Antrag von dieser Verpflichtung befreien lassen. Solange ihr im Minijob oder einer kurzfristigen Beschäftigung arbeitet und weniger als 5400€ im Jahr verdient, bleibt ihr familienversichert. Sobald ihr aber über 450€ monatlich verdient, fallt ihr aus der Familienversicherung und müsst euch selbst krankenversichern. Euer Studium muss zudem stets im Vordergrund stehen, wenn ihr in der Sozialversicherung weiterhin als Student und nicht als Arbeitnehmer behandelt werden wollt. Es gilt die 20-Stunden-Regel. Beträgt eure wöchentliche Arbeitszeit während der Vorlesungszeiten (nicht in den Semesterferien) mehr als 20 Stunden, müsst ihr zudem Beiträge zur Pflege- und Arbeitslosenversicherung zahlen.
  • Studenten, deren zu versteuerndes Jahreseinkommen unter dem Freibetrag von 9984€ (2022) für Singles liegt, können sich zudem über die Einkommenssteuererklärung die gezahlte Lohnsteuer zurückholen.

 

10 Lukrative Studentenjobs

1. Werkstudent

Werkstudentenjobs sind heiß begehrt, da sie häufig gut bezahlt werden und am Ende des Studiums zu einer Übernahme führen können. Selbst wenn es dazu nicht kommt, habt ihr wertvolle Erfahrungen gesammelt, die ihr in eurem Lebenslauf aufzählen könnt. Unternehmen arbeiten häufig mit lokalen Universitäten zusammen, wenn es darum geht, Werkstudenten anzuwerben. Oft gibt es Verteiler von Fakultäten, denen man beitreten kann, um von neuen Werkstudentenjobs rechtzeitig zu erfahren.

Studentenjobs, Student, Werkstudent

Welche Studentenjobs in eurer Umgebung angeboten werden, könnt ihr auf Webseiten wie https://www.studentjob.de/werkstudent überprüfen.

 

2. Texte verfassen

Als Texter oder freier Redakteur lässt sich ebenfalls viel Geld verdienen. Ein weiterer Vorteil ist, dass ihr diese Arbeit auch von zu Hause oder unterwegs ausführen könnt. Viele Magazine, Websites oder Blogs sind ständig auf der Suche nach Autoren. Wichtig ist, dass ihr ein Talent fürs Schreiben, eine gewisse Fachkompetenz und ausgeprägte Recherche-Fähigkeiten mitbringt. Je mehr Texte ihr schon verfasst habt, um diese vorzeigen zu können, desto besser sind eure Chancen, den Auftrag zu bekommen.

 

3. Produkttester

Unternehmen halten regelmäßig Ausschau nach Testern für ihre neusten Produkte. Nachdem ihr euch für diese Programme angemeldet habt, werden euch kostenlose Proben zugeschickt, die ihr ausprobieren sollt, um anschließend Feedback geben zu können. Achtet jedoch im Vorfeld darauf, ob ihr das Produkt lediglich behalten dürft oder ob ihr auch eine Vergütung für eure Bewertung bekommt. Das große Geld lässt sich in diesen Studentenjobs zwar nicht verdienen, dafür kann die Arbeit als Produkttester eine Menge Spaß machen. Die Bandbreite an Produkten, die getestet werden muss, ist riesig. Neben einzelnen Gegenständen können es auch ganze Internetseiten oder ein neues Computerspiel sein.

 

4. Geld mit dem Auto verdienen

Wenn ihr ein Auto besitzt, dass ihr nicht ständig braucht, lässt sich auch damit Geld verdienen. Heutzutage gibt es verschiedene Services wie zum Beispiel getaround bei denen ihr euer Auto verleihen könnt. Ist euch das nicht ganz geheuer, könnt ihr euch auch dafür entscheiden, als Fahrer Geld zu verdienen.

Studentenjobs, Student, Autoverleih

Wer sein Auto bei Anbietern wie getaround vermietet, kann damit im Durchschnitt 150€ pro Woche verdienen.

 

5. Proband

Verschiedene Fachbereiche führen medizinische Studien oder psychologische Tests durch, für die stets Probanden gesucht werden. Je nach Studie kann sich das finanziell sogar richtig für euch lohnen. Ihr seid aber nicht automatisch für jeden Test zugelassen. Häufig werden nur Menschen mit bestimmten Merkmalen gesucht, oder ihr müsst, bevor ihr an der Studie teilnehmen dürft, zunächst eine medizinische Untersuchung durchführen lassen. Studien, für die ihr euch als Proband einschreiben lassen könnt, findet ihr auch häufig an den Fakultäten eurer Universität.

 

6. Aushilfsjobs

Viele Unternehmen bieten regelmäßig Aushilfsstellen an. Auf der Website oder am Unternehmen selbst findet man dann häufig einen Aushang mit dem Titel „Aushilfe gesucht“. Kellner, Lagerhelfer, Kuriere oder Paketboten sind nur einige Beispiele für Stellen, die häufig ausgeschrieben werden. Die Herausforderung bei Aushilfsstellen ist es, diese zeitlich mit dem Studium zu vereinbaren. Die Arbeitszeiten liegen nämlich häufig innerhalb der Vorlesungszeiten. Von Vorteil ist es, wenn ihr einen Aushilfsjob findet, der euch ein gewisses Maß an zeitlicher Flexibilität bietet.

 

7. Blut oder Plasma spenden

Wer sein Blut oder Plasma spendet, hilft damit nicht nur anderen Menschen, sondern kann sich nebenbei auch noch eine Kleinigkeit dazu verdienen. Plasma kann im Vergleich zum Blut sogar häufiger gespendet werden, ohne den eigenen Körper stark zu belasten. Um Plasma spenden zu können, solltet ihr in guter körperlicher Verfassung und mindestens 18 Jahre alt sein. Im Rahmen einer Erstuntersuchung wird festgestellt, ob euer Plasma fürs Spenden geeignet ist. Circa 20€ pro Spende werden hier gezahlt. Da euer Plasma bereits nach 2 Tagen vollständig wiederhergestellt ist, könnt ihr bei regelmäßigen Spenden um die 1000€ im Jahr hinzuverdienen. Für die Finanzierung des Studiums reicht das zwar nicht, ist aber trotzdem ein netter Nebenverdienst.

Studentenjobs, Student, Blut spenden, Plasma spenden

Mit Blut- oder Plasmaspenden tut ihr nicht nur etwas Gutes und rettet Menschenleben, sondern könnt damit auch noch über 1000€ pro Jahr verdienen.

 

8. Tiersitter

Ihr liebt Tiere? Dann wird euch der nächste Vorschlag für den Verdienst neben dem Studium vielleicht mehr als Freizeitbeschäftigung denn als Job vorkommen. Zwischen 12€ und 15€ pro Stunde könnt ihr verdienen, wenn ihr euch um die Haustiere anderer Leute kümmert. Dazu gehört Gassi gehen, füttern und das Klo sauber machen. Für diese Studentenjobs müsst ihr lediglich gut mit Tieren umgehen können und zuverlässig sein.

 

9. Wissen vermitteln

Wenn ihr euch in einem bestimmten Bereich besonders gut auskennt, Wissen einfach vermitteln könnt und zudem keine Probleme damit habt, frei zu sprechen, solltet ihr  Studentenjobs als Tutor oder Nachhilfelehrer in Betracht ziehen. Viele Studiengänge vertiefen das Grundwissen aus verschiedenen Schulfächern. Studiert ihr beispielsweise ein Fach aus dem naturwissenschaftlichen Bereich, eignet ihr euch wahrscheinlich als Nachhilfelehrer für den Chemie-, Biologie- oder Physikunterricht. Die Nachhilfestunden könnt ihr zudem flexibel vereinbaren, sodass ihr diese nach den Vorlesungszeiten oder am Wochenende durchführen könnt. Wer darüber hinaus besonders tiefgehendes Fachwissen besitzt oder eine besondere Begeisterung für ein Modul an der Universität hegt, sollte über einen Studentenjob als Tutor nachdenken. Hier vertieft ihr mit den Studenten in zusätzlichen Tutorien, die meistens auf freiwilliger Basis angeboten werden, den vermittelten Stoff aus den Vorlesungen und Übungen. Als Nachhilfelehrer oder Tutor verdient ihr ungefähr 15€ pro Stunde.

 

10. Musik oder Sprachbegabung weitergeben

Ihr spielt ein Instrument oder beherrscht eine zusätzliche Sprache? Wenn ihr darüber hinaus auch noch besonders talentiert seid, habt ihr den Jackpot gezogen. Es gibt nämlich kaum einen Studentenjob, der so gut bezahlt wird wie Musik- oder Sprachlehrer. Wichtige Eigenschaften für diese Berufe sind, dass ihr geduldig seid und ein Talent dafür habt, Wissen zu vermitteln. Die Konkurrenz in diesem Bereich ist jedoch groß. Ihr müsst also entweder besonders gut sein, oder euch durch einen günstigeren Stundenlohn von der Menge abheben. Die Stunden könnt ihr dann entweder am Wochenende oder nach euren Vorlesungszeiten ansetzen. Zwischen 20€ und 30€ pro Stunde lassen sich so verdienen.

Studentenjobs, Student, Klavier, Musiklehrer, SprachlehrerMusik- oder Sprachlehrer gehören mit großem Abstand zu den bestbezahlten Nebenjobs, die ihr finden könnt.

 

Fazit – Tipps für die Finanzierung des Studiums

Seine Studienzeit zu finanzieren, stellt für viele Studenten eine Herausforderung dar. Einen Studentenjob zu finden, der Spaß macht, sich nicht mit den Vorlesungszeiten überschneidet und auch noch genug Geld einbringt, ist nicht einfach. Daher möchten wir euch abgesehen von den vorgestellten Nebenjobs noch einige allgemeingültige Hinweise mit auf den Weg geben:

  • Als Student beschäftigt man sich häufig nicht mit dem Thema Steuererklärung. Hier verpasst ihr aber einige Chancen. Die gezahlte Lohnsteuer bei eurem Studentenjob könnt ihr euch beispielsweise vom Finanzamt zurückholen lassen. Befindet ihr euch zudem in einer Zweitausbildung (abgeschlossene Berufsausbildung oder abgeschlossenes Bachelor-Studium), könnt ihr die Kosten eures Studiums als Verlustvortrag in die nächsten Jahre übertragen. Sobald ihr dann Geld verdient, könnt ihr diesen Verlustvortrag geltend machen, um durchschnittlich 3000€ als Rückerstattung zu erhalten. Mehr zum Thema könnt ihr in unserem Artikel: Freiwillige Steuererklärung – Darum lohnt sich die Abgabe!
  • Habt ihr Probleme, mit euren Einkünften über den Monat zu kommen, kann es sich auch bezahlt machen, die eigenen Kosten genauer unter die Lupe zu nehmen. Vielleicht könnt ihr an der ein oder anderen Stelle Geld einsparen und euch so das Leben etwas leichter machen. Schaut euch dazu unbedingt unseren Artikel: Geldfresser im Alltag – 14 Tipps, um Geld zu sparen
  • Reicht das Geld immer noch nicht aus, solltet ihr euch um ein Stipendium bewerben. Für eine Zusage braucht ihr nicht zwangsläufig die besten Noten. Engagiert ihr euch beispielsweise für soziale Projekte oder arbeitet ehrenamtlich in einem Verein, trägt dies ebenfalls dazu bei, eure Chancen zu erhöhen. Bewerbt euch am besten auf alle Stipendien, für die ihr zugelassen seid. Schaden kann es ja nicht.
  • Am Ende dürft ihr nie vergessen, einen Studentenjob, Minijob oder Praktikum in euren Lebenslauf aufzunehmen. Wenn ihr euch auf einen Werkstudentenjob bewerbt oder spätestens nach dem Studium, sobald ihr eure Bewerbungsunterlagen an Unternehmen schickt, spielt ein vollständiger Lebenslauf eine wichtige Rolle. Nennt neben der Dauer der Beschäftigung auch immer, welche Tätigkeiten ihr ausgeführt habt und welche Kompetenzen ihr euch in dieser Zeit angeeignet habt. Wie ihr euren Lebenslauf am besten aufbaut, könnt ihr hier nachlesen: Lebenslauf schreiben: Aufbau, Inhalt und Tipps

Finanzdenker Quiz

Hier kannst du dein Wissen beweisen!
0
Logo braun transparent ohnekreis e1667131785268 Studentenjobs

Finanzdenker Quiz - Studentenjobs

1 / 6

Eine Steuererklärung als Student einzureichen…

2 / 6

Über welche Steuerklasse werden fast alle Studentenjobs abgerechnet?

3 / 6

Ihr geltet als geringfügig beschäftigt und müsst keine Steuern oder Sozialversicherungsbeiträge zahlen, solange…

4 / 6

Als Proband für wissenschaftliche Studien…

5 / 6

Was gilt beim Plasmaspenden, im Gegensatz zum Blutspenden?

6 / 6

Einer der bestbezahltesten Nebenjobs für Studenten…

Prozentzahl richtiger Antworten:

The average score is 0%

0%

Direkt weiterlesen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren