Taschengeld dazu verdienen – Das sind die 5 besten Ideen!

Profilbildausschnitt e1667207461287 Taschengeld

Christian Kalthoff

29. August 2022

Lesezeit: 5 Minuten
Profilbildausschnitt e1667207461287 Taschengeld

Christian Kalthoff

29. August 2022

Lesezeit: 5 Minuten

Umgang mit Taschengeld

Das neueste Handy, Markenkleidung, Computerspiele oder Geld fürs Kino: Als Schüler reicht das Taschengeld selten aus, um sich alles kaufen zu können, was man gerne möchte. Das man sich im Leben nicht einfach alles leisten kann, ist die erste wichtige Lektion, wenn es um den Umgang mit Geld geht.

Damit ihr euch trotzdem einige eurer Wünsche erfüllen könnt, haben wir 5 Ideen für euch zusammengestellt, um das eigene Taschengeld etwas aufzustocken. Denn wer sich dafür entscheidet zu arbeiten, um neben der Schule Geld zu verdienen, der hat bereits die zweite Lektion gelernt, wenn es um den verantwortungsvollen Umgang mit Geld geht: Wer Geld verdienen möchte, muss dafür auch eine Leistung erbringen. Welche gesetzlichen Regelungen ihr beachten müsst und wie es mit Steuern aussieht, klären wir ebenfalls.

Taschengeld, Schüler, Geld verdienen

Neue Technik, teure Hobbys oder Markenkleidung: Der Lifestyle von Kindern und Jugendlichen ist in den letzten Jahrzehnten immer teurer geworden.

 

Arbeitsrecht

Erst ab dem 13ten Lebensjahr dürfen Schüler und Jugendliche eine leichte Beschäftigung aufnehmen. Das Jugendarbeitsschutzgesetz regelt, dass maximal 2 Stunden am Tag und 5 Tage in der Woche gearbeitet werden darf. Außerdem müssen die Eltern einverstanden sein und die Arbeitszeiten müssen zwischen 8 und 18 Uhr und außerhalb des Schulunterrichts liegen.

Ferienjobs dürfen ab dem 15ten Lebensjahr angenommen werden. Diese sind jährlich auf maximal 4 Wochen mit jeweils 40 Arbeitsstunden beschränkt.

Darüber hinaus kann man ab dem 15ten Geburtstag bis zu 8 Stunden am Tag und 5 Tage pro Woche arbeiten. Auch hier muss die Arbeitszeit außerhalb des Schulunterrichts und zwischen 6 und 20 Uhr liegen. Ausnahmen gelten für Schichtarbeiten, Gaststätten oder Bäckereien.

 

Steuern  

Wenn du dir als Kind oder Jugendlicher im Rahmen eines Ferien- oder Nebenjobs Taschengeld dazuverdienst, musst du keine Steuern an das Finanzamt zahlen. Das liegt daran, dass du unter der Freigrenze von 450€ im Monat liegst. Der gesetzliche Mindestlohn in Höhe von 10,45€ pro Stunde gilt übrigens nur für Beschäftigte ab dem 18ten Lebensjahr. Als Schüler verdient ihr daher in der Regel weniger. Es gibt aber einige Arbeiten, bei denen ihr auch als Jugendlicher schon mehr als den Mindestlohn verdienen könnt. So lässt sich das Taschengeld im Monat sogar um einige Hundert Euro aufstocken.

Taschengeld, Schüler, Geld verdienen, Steuern, Taschenrechner

Solange du als Schüler unter 450€ im Monat verdienst, brauchst du dir keine Gedanken um Steuern zu machen.

 

Taschengeld verbessern

1. Anderen Menschen helfen

Vor allem Senioren freuen sich darüber, wenn ihr sie bei alltäglichen Aufgaben unterstützt, die sie selber nicht mehr so gut bewältigen können. Das kann zum Beispiel Rasenmähen, Unkraut jäten, Schnee schippen oder Einkäufe erledigen sein. Erkundigt euch am besten im Freundes- und Bekanntenkreis, ob ihr jemanden findet, der sich über eure Hilfe freut und euch dafür finanziell unterstützt. Ihr tut den Menschen dadurch nicht nur etwas Gutes, sondern erhaltet dafür auch noch eine Entlohnung. Häufig bekommt ihr auf diese Weise sogar mehr Geld als Menschen, die den Mindestlohn beziehen. Wenn ihr freundlich seid und eure Arbeit gut erledigt, werdet ihr in Zukunft auch für weitere Aufträge angefragt werden.

Taschengeld, Schüler, Geld verdienen, Rasenmäher, Rasen mähen

Zwischen 10€ und 20€ erhaltet ihr im Durchschnitt für eine Stunde Rasen mähen.

 

2. Sich um Babys oder Haustiere kümmern

Circa 10€ pro Stunde könnt ihr verdienen, wenn ihr euch um die Babys oder Tiere anderer Menschen kümmert. Viele Familien oder Tierbesitzer haben aufgrund ihres Jobs nicht immer die Zeit, dies selber zu erledigen. Wenn ihr diese Aufgabe übernehmen wollt, solltet ihr euch darüber im Klaren sein, dass ihr in der Zeit die Verantwortung für das Wohlergehen des Kindes oder Haustiers tragt. Sprecht also im Vorfeld ab, ob es etwas Besonderes zu beachten gilt und wie ihr euch bei einem Notfall verhalten sollt. Wenn ihr die Aufgabe gut erledigt, werdet ihr für die Eltern beziehungsweise den Haustierbesitzer in Zukunft der erste Ansprechpartner sein, wenn ein Babysitter oder Haustiersitter gebraucht wird. Kümmert ihr euch um mehrere Kinder oder Tiere, könnt ihr euch so ein konstantes Einkommen zusätzlich zum Taschengeld aufbauen.

 

3. Nachhilfe oder Unterricht geben

Wenn ihr ein Fach in der Schule besonders gut beherrscht, könnt ihr anderen Schülern Nachhilfe darin geben. Mit 2 bis 3 Nachhilfeschülern, denen ihr regelmäßig Unterricht gebt, könnt ihr im Monat 200-300€ für euer Taschengeld dazuverdienen. Du solltest dir im Vorfeld Gedanken darüber machen, wie du den Stoff einfach und verständlich vermitteln kannst. Die Nachhilfestunden könnt ihr immer dann vereinbaren, wenn es zeitlich bei euch am besten passt, zum Beispiel am Wochenende. Wenn ihr außerdem eine Sprache oder ein Musikinstrument gut beherrscht, könnt ihr auch diese Kenntnisse an interessierte Menschen weitergeben. Seid ihr besonders gut, könnt ihr in diesem Bereich sogar noch mehr verdienen. Junge Menschen lernen oftmals lieber von jemandem, der etwa im gleichen Alter wie sie ist.

Taschengeld, Schüler, Geld verdienen, Nachhilfe

Wenn ihr ein Talent für ein Schulfach, Musikinstrument oder eine Sprache besitzt, könnt ihr Nachhilfestunden anbieten, um euer Taschengeld aufzustocken.

 

4. Zeitungen oder Medikamente ausliefern

Mit dem Austragen von Medikamenten und Zeitungen lassen sich rund 8€ pro Stunde verdienen. Das kannst du in der Regel entweder zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigen. Frag am besten bei deiner lokalen Zeitung oder Apotheke nach, ob sie jemanden für diese Arbeit brauchen. Oft findet man auch auf der jeweiligen Internetseite einen Eintrag, wenn neue Aushilfen für diese Arbeit gesucht werden. Der große Nachteil ist jedoch, dass die Zeitungen und Medikamente bei jedem Wetter geliefert werden müssen. Wenn dir schlechtes Wetter nicht allzu viel ausmacht, kannst du dir durch das Austragen von Zeitungen oder Medikamenten einen netten Nebenverdienst zum Taschengeld sichern. Da Zeitungen und Medikamente regelmäßig geliefert werden müssen, hast du eine verlässliche Einkommensquelle.

 

5. Alte Dinge zu Geld machen

Du hast noch ein altes Paar Schuhe, Kleidung, die dir nicht mehr passt, oder Spielzeuge, die du nicht mehr benutzt? Anstatt diese Dinge wegzuwerfen oder in einer Kiste im Keller zu lagern, kannst du durch den Verkauf dieser Gegenstände oft noch gutes Geld verdienen. Sobald sich viele Dinge angesammelt haben, die du nicht mehr brauchst, kann es sich lohnen, damit auf einen Flohmarkt zu gehen. Außerdem gibt es immer mehr Ankaufsplattformen, bei denen man gebrauchte Elektronik (Rebuy, Wirkaufens), Bücher (Momox), Filme (Rebuy, Momox) oder Kleidung (Vinted, Momox) direkt verkaufen kann. Hier musst du lediglich den Zustand der Ware angeben und diese anschließend in einem Paket an die Plattform schicken. Nachdem geprüft wurde, ob damit alles in Ordnung ist, erhaltet ihr das Geld auf euer Konto ausgezahlt.

Taschengeld, Schüler, Geld verdienen, Flohmarkt

Wenn ihr viele Sachen besitzt, die ihr nicht mehr verwendet, könnt ihr sie auf einem Flohmarkt für ein paar Euros anbieten. 

Finanzdenker Quiz

Hier kannst du dein Wissen beweisen!
1
Logo braun transparent ohnekreis e1667131785268 Taschengeld

Finanzdenker Quiz - Taschengeld

1 / 5

Was sollte man beachten, wenn man Zeitungen oder Medikamente ausliefern möchte?

2 / 5

Bei welchem Nebenjob habt ihr in der Regel den höchsten Stundenlohn?

3 / 5

Wer als Jugendlicher im Rahmen eines Ferien- oder Nebenjobs Geld verdient, muss dieses erst versteuern, wenn…

4 / 5

Welche Aussage trifft nicht zu?

5 / 5

Was könnt ihr über die Plattform Momox alles verkaufen?

Prozentzahl richtiger Antworten:

The average score is 40%

0%

Direkt weiterlesen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren